Information - Ausstellungen - Veranstaltungen - Archiv - Kontakt - Landesverband - Links - Presse

 

In between. Austria Contemporary / aus der Sammlung des BMUKK
- Sonderaustellung im NÖ DOK

 

29. April bis 27. Mai 2011
Eröffnung: 28. 4. 2011

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Vielzahl der in Österreich lebenden und arbeitenden Künstlerinnen und Künstler und das damit verbundene große künstlerische Potential sind Basis der Ausstellung In Between. Austria Contemporary. Die Ausstellung versammelt hervorragende Künstler/innen mit unterschiedlichen Werken, Ideen und Visionen, die sich zu einem kulturellen Ganzen verbinden und damit einen aktuellen Einblick in die Kunstszene Österreichs ermöglichen.
Eines der Förderungsprogramme des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur ist der Ankauf von Werken junger österreichischer Kunstschaffender. Seit dem Jahr 1945 wurde aus Mitteln der Kunstförderung die umfangreichste bestehende Dokumentation österreichischen Kunstschaffens der letzten 60 Jahre aufgebaut.
Die Ausstellung In Between. Austria Contemporary schöpft aus dieser Sammlung. Mitüber 20 Positionen vor allem junger österreichischer Kunst ist sie durch eine Vielfalt unterschiedlicher Medien gekennzeichnet. Der weit gefasste konzeptuelle Rahmen In Between / Dazwischen handelt von Räumen zwischen den einzelnen Disziplinen, Praktiken und künstlerischen Phänomenen, von deren Aufeinandertreffen, von Konfrontation und dynamischer Interaktion.
Als Wanderausstellung konzipiert, wurden die Werke seit 2009 an folgenden Orten gezeigt: Genia Schreiber Galerie, Tel Aviv, Israel / Galerija Umjetnina, Gallery of Fine Arts, Split, Kroatien / Centar savremene umjetnosti Crne Gore, Podgorica, Montenegro / MCC "Old Pallouriotissa Market", Nikosia, Zypern / Kohán György Képtár (Corvin János Museum), Gyula, Ungarn / Rezan Has Museum an der Kadir Has Universität, Istanbul, Türkei / International Beijing Biennale 2010, NAMOC, Beijing, China / Gasometer, Kulturzentrum Triesen, Liechtenstein
Bundesministerin Dr. Claudia Schmied: „Diese Ausstellung soll bei Ihnen die Neugierde auf zeitgenössische Kunst wecken. Sie soll ermuntern, in einen imaginären Diskurs mit österreichischen Künstlerinnen und Künstlern zu treten."
Teilnehmende Künstler/innen:
Martin Arnold, Christy Astuy, Irene Andessner, Hannes Böck, Eva Chytilek, Christian Eisenberger, Gisela Erlacher, Werner Feiersinger, Karin Fisslthaler, Ursula Groser, Andreas Heller, Christoph Hinterhuber, Anna Jermolaewa, Karl Karner, Stephan Lugbauer, Mahony, Lukas Marxt, Pia Mayer, Ben Pointeker, Klaus Scherübel, Markus Wilfling, Andrea Witzmann, Clemens Wolf, Jun Yang, u.a.
Informationen:
Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur / 1014 Wien / +43 (0)1 53120-6860 / charlotte.sucher@bmukk.gv.at / www.bmukk.gv.at
Stadtmuseum St. Pölten / Prandtauerstraße 2, 3100 St. Pölten / +43 2742 333-2640 

Bericht P3TV P3TV

       

Fotos aus der Ausstellung: