Information
- Ausstellungen - Veranstaltungen - Archiv - Kontakt - Landesverband - Links - Presse - hinauf

Kunst aus Tschechien

Druckgrafik aus Osteuropa

13. 6. bis 12. 7. 2003

 

Kunst aus Tschechien - Die Künstlergruppe Tolerance

Warum der Titel „TOLERANZ 95“?

Vielleicht deshalb, weil es notwendig ist, Toleranz immer weiter zu lernen und weiter zu pflegen. Vielleicht auch deshalb, weil es um eine gewissen interne wie private Herausforderung ist: für die einzelnen Mitglieder der Gruppe und für die Meinung der Anderen. Und nicht nur innerhalb der Gruppe. Und vielleicht aus deshalb, um lange „miteinander“ zu sein“.

Die Ausstellung umfasst insgesamt 76 Arbeiten (Malerei, Graphik und Plastiken).

 

Die ausstellenden Mitglieder:

Jaroslav Bartoš

Jan Gabler
Jan Kanyza Jaroslav Křiž
Vaclav Menčik Rudolf Riedlbauch
Otto Šukup Jan Safránek
Zdenek Vodička Jan Antonin Pacák

 

Druckgrafik aus Osteuropa

Druckgrafik hat in den sozialistischen Staaten Osteuropa immer einen hohen Stellenwert:

Sie wurde von der orthodoxen Kirche ebenso wie von politischen Parteien geschätzt und verwendet als Mittel der Kommunikation und Agitation, und sie diente auch der Opposition als "Flugblattkunst" zur Verbreitung abweichender und oppositioneller Meinungen. Als Kunstform wird Druckgraphik  nach wie vor geschätzt wegen ihrer hohen ästhetischen und handwerklichen Qualität und wegen ihres kommunikativen und breitenwirksamen Charakters.

Die ästhetische und technische Bandbreite ist enorm: nichts ist falscher als das westliche Vorurteil von der massenweisen Durchsetzung des "sozialistischen Realismus". Osteuropäische Druckgraphik verbindet europäische Traditionen und Tendenzen der Moderne mit eigenständigen nationalen Kunstsprachen zu charakteristischer und zeitgenössischer Kunst.

Unsere Ausstellung zeigt Radierungen von Bogdan Krsic aus Belgrad, der die Traditionen von Goya und Caillot zu humanistisch und pazifistisch engagierten Aussagen fortführt. Zoran Todovic aus Belgrad arbeitet in der aus der Not des 2. Weltkrieges geborenen Technik der Linolätzung, seine Zeichen sind Ausdruck seiner internationalistischen und multikulturellen Grundhaltung des Künstlers. Vladimir Gazovic aus Bratislava findet in seinen technisch höchst anspruchsvollen Lithographien Bilder für seine Philosophie von der Einsamkeit der Menschen und von ihrer Gier und ihrem Machthunger. Georg Lechev aus Varna in Bulgarien folgt in seinen Radierungen auf Eisen den Grundgedanken der gestischen Abstraktion, die er mit Impressionen aus dem harten Leben in seinem Heimatland verbindet. Jan Vicar aus Prag erfindet realistisch anmutende Bilder aus Landschaften, Tieren und Gesichtern. Jozef Muhovic aus Ljubljana faßt zeitgenössische Philosophie, Relativitätstheorie und Lebensfreude zu formschönen, ausdrucksstarken abstrakten Zeichen zusammen.

Die Ausstellung des NÖ Dokumentationszentrums bietet in Zusammenarbeit mit Der Kleinen Galerie, der Spezialistin für Druckgraphik mit guten Ostkontakten, ein breit gefächertes Spektrum einer hierzulande viel zu wenig bekannten Kunstwelt.

 

Teilnehmende Künstler:

Georg Lechev - Bulgarien Zoran Todovic - Jugoslavien
Vladimir Gazovic - Slovakei Jozef Muhovic - Slovenien
Bogolan Kršić - Jugoslawien Jan Vičar - Tschechien

 

Fotos aus der Ausstellung:

 

Kunst aus Tschechien

Druckgrafik aus Osteuropa